Eine überzeugende, originäre und zeitgemäße Gestaltung bedarf des bewussten und zielsicheren Einsatzes der Gestaltungsmittel. Die Umsetzen einer Konzeption, in Verbindung mit einer, auch künstlerisch tragfähigen Idee, führt zur stimmigen Lösung.

Wohnpark Neudau

Wohnpark Neudau

Oft erschließen sich Motive, die zur Lösung einer gelungenen architektonischen Gestaltung führen, im Projekt explizit nur dem Eingeweihten, für den Laien sind sie dennoch spürbar. Archetypische Formen oder Motive wie Weg, Reihung oder Polarität prägen den Charakter einer guten baukünstlerischen Lösung, dürfen aber nicht zur Mode, zum Stereotyp verkommen.

Planung Entwurf

Volkschule Prebl

Dem Entwurf der Volksschule in Prebl liegt das Motiv eines Pavillonsystems zugrunde, das sich nur in seiner Wirkung zeigt: Von jedem Standort im Flurbereich, kann man durch mindestens ein Fenster ins Freie sehen, die Proportion als Durcheilraum fördert die Bewegung. Erst vor den Klassen entstehen Bereiche zum Warten und Verweilen. Sogar das teilweise im Hang situierte Untergeschoß ist lichtdurchflutet, offen und lässt die Assoziation „Keller“ gar nicht erst aufkommen.

Aussegnungshalle St. Andrä

Aussegnungshalle St. Andrä

Die Aussegnungshalle St. Andrä mit den Hauptmotiven Weg und Zentralraum, unterstützt die kirchlichen Rituale für die sie konzipiert wurde unaufdringlich. Die Trennung in geistliche und profane Nutzflächen durch den untergeordneten und deshalb aus der Achse geschobenen Verbindungsweg erleichtert die Lesbarkeit des Gebäudes. Die Form des beschützenden Daches, lässt eine Belichtung von oben dennoch zu und bringt die künstlerische Gestaltung des Requiemfrieses optimal zur Geltung.

Innenraumgestaltung

Innenraumgestaltung Hotel zum Landrichter